Noch keine Bewertungen

MAGENWOHL 190g

€ 29,90
€ 29,90

Immer mehr Haustiere leiden unter Magen- und Darmproblemen. Die häufigsten Gründe für z.B. einen anfälligen Magen beim Hund oder Katze sind Dauermedikation - etwa von Schmerzmitteln und Cortison -, falsche Fütterung, Infektionen oder Stress. Unser Magenwohl kann eine schnelle und nachhaltige Überbrückung bieten und richtet sich an Hunde- und Katzenhalter, deren Lieblinge unter Erkrankungen des Verdauungstraktes leiden. Das Präparat kann begleitend zu einer professionellen Behandlung des Verdauungstraktes die Magenschleimhaut schützen und überschüssige Säure binden. So kann die gereizte Magenschleimhaut zur Ruhe kommen.

Dein Magenwohl im Überblick

 •  kann überschüssige Magensäure binden

 •  kann zur Regulierung des Säure-Basen-Haushalt beitragen ohne die Verdauung zu beeinflussen

 •  besteht aus 100 % natürlichen Inhaltsstoffen pflanzlichen Ursprungs

 •  kann die Schleimhaut schützen und ihre Regeneration fördern

 •  ätherische Öle schaffen ein bakterien- und pilzfeindliches Milieu

 

Magen-Darm-Probleme bei Hund und Katze

Sowohl Hunde als auch Katzen fallen immer häufiger zum Opfer von Darm- oder Magenentzündung, Sodbrennen oder ähnlichen anderen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Die gängigsten Symptome reichen von starkem Mundgeruch über Schmatzen bis hin zu übermäßigem Durst und Erbrechen. Solche Beschwerden müssen professionell behandelt werden. Begleitet dazu ist unser Magenwohl einsetzbar. Es greift auf rein natürliche Inhaltsstoffe pflanzlichen Ursprungs zurück, die potentiell die Schleimhaut schützen, ihre Regeneration fördern sowie Gift- und Schadstoffe binden können.

Das pflanzliche Ergänzungsfuttermittel für Hunde und Katzen enthält folgende Wirkstoffe:

✔ Torf ist reich an Huminsäuren, die auf der Schleimhaut eine dünne, gelartige Schicht zum Schutz vor Infektionen und Giftstoffen bilden können. Durch Bindung freier Radikale kann Torf antioxidativ wirken sowie regulativ auf die Stresshormone Adrenalin und Noradrenalin und förderlich auf Enzymfunktionen und Verdauung. Das organische Moor-Sediment bringt das Potential, die „guten“, regenerativen Bakterien anzuregen und die „schlechten“ pathogenen zu hemmen. Im Optimalfall kann es zur normalen Durchlässigkeit der Zellwände für die Nährstoffversorgung im Zellinneren beitragen.

✔ Grünhafer liefert viele Mineralstoffe und Spurenelemente und kann somit sanft auf die Schleimhäute wirken. Die unreife, früh geschnittene Haferpflanze wirkt basisch und ausgleichend auf den Säure-Basen-Haushalt. Es kann ebenfalls beruhigend auf den Gemütszustand wirken.

✔ Apfelpektin ist ein natürliches Geliermittel, das aus langer Kette von Kohlenhydrat-Molekülen besteht. Nach Kontakt mit Wasser entsteht eine gelartige Lösung - eine mechanische Schutzschicht - mit guter Ausbreitungsfähigkeit und hoher Bindefähigkeit von Giftstoffen und überschüssiger Magensäure.

✔ Leinsamen bestehen zu 25% aus Quell- und Füllstoffen und sind als Schutz der Schleimhaut bekannt

✔ Salbei ist ein altes Hausmittel mit antiseptischen und antibakteriellen Eigenschaften, die hauptsächlich von den ätherischen Ölen wie Campher, Cineol und Thujon sowie Triterpen und Urolsäure herrühren.

✔ Süßholzwurzel schmeckt 50 Mal süßer als Rohrzucker und hat potentiell eine antivirale und antiulzerogene Wirkung, also gegen Entstehung von Geschwüren. Der Saft der Süßholzwurzel wird traditionell auch bei ​Sodbrennen und säurebedingten Magenbeschwerden eingesetzt.

✔ Spirulina ist ein guter Mineralstofflieferant mit hoher Nährstoff- und Eiweißkonzentration und kann sich hilfreich bei Mangelzuständen auswirken.

Torf, Grünhafer, Apfelpektin, Leinsamen, Salbei, Süßholzwurzel, Spirulina

Zusatzstoffe je KG: technologische Zusatzstoffe: Bentonit 1m558i 50g

Analytische Bestandteile und Gehalte: Rohasche 9,9 %, Rohprotein 9,7 %, Rohöle und -fette 7,3 %, Rohfaser 13,3 %, Natrium 0,18 %

 

Täglich dem Futter beimischen und mindestens 6 Wochen lang anwenden.

Katzen: 1 Messerspitze (ca.0,5 g)

kleine Hunde: 0,25 Messlöffel

mittlere Hunde: 0,5 Messlöffel

große Hunde: 1 Messlöffel

1 Messlöffel entspricht ca. 8g

Die Gesamtmenge an Bentonit darf den in Alleinfuttermitteln zulässigen Höchstgehalt von 20000mg/kg Alleinfuttermittel nicht übersteigen. Die gleichzeitige orale Verabreichung von Makroliden ist zu vermeiden